Über Uns

Dem Verband sind bundesweit Bauern und Bäuerinnen mit rund 35.000 Hektar sowie zahlreiche Unternehmen aus Verarbeitung und Handel angeschlossen. Im Gäa e.V. vertreten sind kleinere Gartenbaubetriebe genauso wie klassische Familienbetriebe oder Genossenschaften. Spezialisierte Betriebe, beispielsweise für Kräuter- oder Beerenanbau, Gemüsebau, Saatgutvermehrung und Teichwirtschaft prägen die Vielfalt des Gäa-Verbandes.

Der ungewöhnliche Name Gäa stammt aus der altgriechischen Mythologie und leitet sich von der „Gaia“ - "Urmutter Erde" ab. Dies wählten die Gründerinnen und Gründer des Verbandes in den späten 1980ern.

Gäa - eine Wertegemeinschaft

Die Gäa-Richtlinien in den Bereichen Erzeugung und Verarbeitung orientieren sich an den höchsten Bio-Standards über die EU-VO hinaus. Die strengen Richtlinien beinhalten auch Auflagen zum Naturschutz und zu sozialen Kriterien.

Nach dem Motto "von Bauern für Bauern" legt der Verband viel Wert auf den Erfahrungsaustausch unter Praktikern. Auf Exkursionen, bei Fachveranstaltungen und der jährlichen Gäa-Wintertagung werden aktuelle Themen aus Forschung und Praxis angeboten.

Gäa ist seit 2005 durch die Bio Suisse direkt anerkannt:

 

Transparenz - ist uns wichtig!

Liste der Gäa-zertifizierten Betriebe

Zu unserem Selbstverständnis zählt eine transparente Darstellung unseres Zertifizierungssystems entlang der gesamten Wertschöpfungskette, von Erzeugung über die Verarbeitung bis hin zu unseren Handelspartnern.
Wir veröffentlichen daher in der BIOC Datenbank unserere zertifizierten Gäa Vertragsbetriebe sofern diese dem schriftlich zugestimmt haben.


 
Warenbörse
Unter dem Link des LKP (Landeskuratoriums für pflanzliche Erzeugung) kommen Sie direkt zur Bio Warenbörse, die Gäa-Verbandsbetrieben kostenlos zur Verfügung steht.

Hier können Sie Betriebsmittel, Flächen, Futter, Tiere etc. suchen bzw. anbieten. Dazu auf der LKP-Seite links unten unter Neue Anzeige das Feld öffnen und alle geforderten Angaben eintragen.

Gäa schaltet im Anschluss die Anzeige frei.