TERMINE
PARTNERSCHAFTEN
BIENENPORTAL
BETRIEBSENTWICKLUNG
ZERTIFIZIERUNG
Gäa e.V. - Vereinigung ökologischer Landbau - Anbauverband und Zertifizierer

Wir sind FÖJ Einsatzstelle:




 

powered by

Willkommen bei Gäa


Foto Gäa e.V.

Einladung zum Fachtag ökologischer Sojaanbau mit Feldbegehung
07.09.2016

Veranstaltungsort: Landwirtschaftsbetrieb Dirk Paulsen, Oberdorf 14, OT. Luppa, 04779 Wermsdorf





Heute ist die Erde alle!
Löwenstein zum Erdüberlastungstag: Ressourcen schützen mit Kreislaufwirtschaft

Berlin, 08.08.2016, 


Seit dem 29. April sind die natürlichen Ressourcen für 2016 in Deutschland aufgebraucht. Weltweit sind die Biokapazitäten am 8. August erschöpft. Felix Prinz zu Löwenstein, Vorsitzender des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), kommentiert:
„Ab heute leben wir auf Kredit und auf Kosten unserer Kinder. Wir übernutzen zu viele Ressourcen wie Böden oder Wasser. Weltweit werden jedes Jahr mehr als 10 Millionen Hektar Landwirtschaftsfläche durch falsche landwirtschaftliche Bewirtschaftung zerstört. Das entspricht fast der gesamten deutschen Ackerfläche. Wenn alle Menschen so leben würden wie wir in Deutschland, bräuchten wir mehr als 3 Erden. Das müssen wir ändern. Landwirtschaft muss wieder stärker im Kreislauf funktionieren. Der Ökolandbau macht vor, wie das geht. Bio-Bauern bewirtschaften ihre Betriebe als ganzheitliche Systeme, in denen Ackerbau und Viehhaltung im Einklang stehen. Nach dem Vorbild der Natur versuchen Bio-Bauern so wenig wie möglich externe Betriebsmittel einzusetzen. Energieaufwendige Kunstdünger oder chemisch-synthetische Pestizide sind tabu. Durch weniger Tiere pro Fläche vermeiden Bio-Bauern umweltschädliche Emissionen und Überdüngung. Mit gesunden Humusböden wird auf Bio-Höfen jede Menge Kohlenstoff gebunden. Die Politik muss dringend umsteuern Richtung Kreislaufwirtschaft und nachhaltige Wirtschaftsformen wie den Ökolandbau konsequent voranbringen.“ 

 

 

 

 Kooperation Regionale Wertschöpfungskette Spelzweizen

1. August 2016 

Die Spelzweizenarten, insbesondere Einkorn und Emmer, werden von der verarbeitenden Industrie aber auch vom Kunden verstärkt nachgefragt. Diese Arten füllen im Moment nur eine kleine Nische im Anbau- und Verarbeitungssegment. Aktuell sind nur wenige Sorten innerhalb der Art zugelassen und die Anbaufläche beschränkt sich nach Schätzungen auf wenige hundert Hektar in Deutschland. Daher wird die Nachfrage nach Spelzweizen zzt. durch Importe abgesichert. Ziele des Projektes sind daher die Etablierung von regional angepassten Anbauverfahren und der Beitrag zum Erhalt von genetischen Ressourcen und der biologischen Artenvielfalt in der Landwirtschaft.

 

 

 

Dresdner Erklärung der Öko-Erzeugerverbände zum Haushaltsentwurf des BMEL 2017
Verbände stellen Bundesagrarminister Schmidts Bio-Zukunftsstrategie in Frage

Dresden, 7.7.2016.

Bei einer Klausur der deutschen Bio-Erzeugerverbände in Dresden verabschiedeten deren Vorsitzenden folgende Erklärung zum gestern vorgelegten Haushaltsentwurf des Bundesagrarministeriums 2017. 




04.07.2016

Internetplattform bioC.info mit neuem System online

Am 28. Juni 2016 wurde das neue System von bioC.info online geschaltet. Es bietet bioC-Nutzerinnen und -Nutzern noch mehr Möglichkeiten den Zertifizierungsstatus ihrer Bio-Lieferanten und der Produkte dieser Lieferanten effizient zu verwalten.





Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft Thomas Schmidt zu Besuch in der Ölmühle Moog
Lommatzsch, 22. Juni 2016 

Auf Einladung des Bündnisses Ökolandbau Sachsen besuchte der sächsische Staatsminister fürUmwelt und Landwirtschaft Thomas Schmidt am 20. Juni 2016 die Ölmühle Moog GmbH in Lommatzsch. Das Bündnis vertritt sächsische Bio-Anbau- und Erzeugerverbände wie dieVereinigung Ökologischer Landbau (Gäa e. V.), Bioland, Naturland und Demeter e. V., die mit je einem Vertreter anwesend waren. Außerdem nahm der CDU-Wahlkreisabgeordnete Geert Mackenroth an dem Gespräch teil. 
 

 

 

„Weniger Milch, mehr Qualität, mehr Einkommen: Extensivierung als Schlüssel zur Lösung der Milchkrise“

PM: BÖLW Berlin, 30.05.2016. 

Heute hatte Bundeslandwirtschafts- minister Christian Schmidt zum Milchgipfel geladen. „Kurzfristige Finanzspritzen reichen nicht aus“, betont der Vorsitzende des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), Felix Prinz zu Löwenstein anlässlich von Milchkrise und -Gipfel. „Politik und Berufsvertreter müssen gemeinsam mit den Bauern das System umbauen, so dass Landwirtschaft zukunftsfähig wird.“ Mit dem Diskussions- beitrag „Weniger Milch, mehr Qualität, mehr Einkommen: Extensivierung als Schlüssel zur Lösung der Milchkrise“ legt der BÖLW einen konkreten Vorschlag für eine nachhaltige Lösung des Problems vor.
 

 


Der Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau 2017 ist eröffnet.

Ökologisch wirtschaftende Betriebe sind aufgerufen, sich mit ihren innovativen Betriebskonzepten oder individuellen technologischen Entwicklungen um den diesjährigen Bundespreis zu bewerben.Der Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau zeichnet ökologisch wirtschaftende  Betriebe für ihren Ideenreichtum und ihr Engagement aus. Mit dem Bundeswettbewerb wird die bundesweite Sichtbarkeit für ökologische landwirtschaftliche Lösungskonzepte erhöht. Der Wettbewerb soll zudem auch anderen landwirtschaftlichen Betrieben als Impulsgeber dienen und Mut machen, neue Wege zu gehen. Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2016.
https://www.oekolandbau.de/erzeuger/bundeswettbewerb/

 



5. Juli 2016
Einladung zum Workshop Ernteerträge auf leichten Böden optimieren – Erfahrungen aus der Praxis Gut Schmerwitz
Schmerwitz Nr. 8, 14827 Wiesenburg
Anmeldung und Programm unter
   
 



29. Juni 2016
Praktikertage für Landwirte 2013 – 2016 Bundesprogramm Ökologischer Landbau  und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft
Einladung zum Praktikertag: Praktische Arbeitswirtschaft im Betriebsalltag - Obstbau

Helene-Maier-Stiftung, Brösgener Str. 2, 01731 Kreischa – Theisewitz
 




Feldtag am 24.06.2016
Fachtagung mit Praxiseinblick: Klimafreundliche Landwirtschaft
Gut Krauscha Hauptstraße 6, 02829 NeißeAue, Klein Krauscha
Anmeldung und Programm unter

 


 



 

 21.06.2016
 Einladung zum Fachtag Umstellung
 auf   ökologische Landwirtschaft

 Öko-Landwirtschaftsbetrieb,
 Marko   Schmole, Dorfstraße 3,
 01920  Crostwitz, OT.Nucknitz
 Anmeldung und Programm unter 







15.06.2016 von 14.00 Uhr -15.30 Uhr
Einladung zur Feldbegehung ökologischer Sojaanbau
Treffpunkt: Stadtgut Görlitz GmbH, An der Landeskrone 14 a
02827 Görlitz OT.Kunnerwitz








14.06.2016Einladung zur ÖBS - Gäa
Feldrundfahrt – Ökologischer Ackerbau am Dienstag
Treffpunkt: Öko-Landwirtschaftsbetrieb Volkmar Herbst, 04769 Ablaß bei Leisnig (Sachsen)
Anmeldung und Programm unter 
 



 



13.06.2016
 „Naturschutz und Landwirtschaft“ -   
 Umsetzung von Naturschutzzielen
 im  Landwirtschaftsbetrieb

 BIO Hof Franke, Leipziger Straße 215, 
 08451 Crimmitschau
 Anmeldung und Programm unter






10.06.2016
Einladung zum Hack- & Striegeltag in Ringleben
In  Kooperation  mit  dem  örtlichen  Bioland-Verband  und  dem  Gäa-Verband
sowie  der  Firma  Treffler  laden  wir  Sie  herzlich  zum  Hack-  &  Striegeltag 
zum Thema  „Einsatz  von  Hack-  und  Striegeltechnik  im  ökologischen  Soja-  und Sonnenblumenanbau“ in den  Kyffhäuser-Kreis auf unseren Bioland-Betrieb ein. Neben kurzen Vorträgen zu den einzelnen Themenbereichen wird im Anschluss die Technik der Firma Treffler im praktischen Einsatz vorgeführt.
 
 




09.06.2016 von 14.00 bis 15.30 Uhr

Einladung zur Feldbegehung ökologischer Sojaanbau
Landwirtschaftsbetrieb Dirk Paulsen Luppa

Treffpunkt: 04779 Wermsdorf – OT. Luppa, Sojaschlagan der
B6 Ortsausgang Luppa Richtung Wurzen rechte Seite
(bitte in den Feldweg hinter dem Schlag rechts einbiegen!)
(siehe Anfahrtsbeschreibung)
 


                                

19. Mai 2016
Einladung zum Fachtag Ökologischer AckerbauSchwerpunkte Pflanzengesundheit und Bestandsführung

Landgasthof Ollendorf, Angergasse 109, 99198 Ollendorf
Anmeldung und Programm unter 



 


 

Interesse an Bio-Landbau wächst: Öko-Ackerbautag in Fürstenwald | Calden
Quelle: Hessische Niedersächsische Allgemeine HNA vom 18.05.2016

Mehr als 60 Landwirte, Wissenschaftler und Experten habensich zum Öko-Ackerbautag - Marktfruchtanbau an Grenzstandorten - auf dem Landwirtschaftsbetrieb Georg Tolle versammelt, tauschen Erkenntnisse und Erfahrungen aus und diskutieren den „Marktfruchtanbau auf Grenzstandorten“. Ein sogenannter Grenzstandort ist auch dieser Schlag von Georg Tolle in der westlichen Fürstenwalder Gemarkung: viel Ton und geringer Humusanteil. Bedingungen also, die die Erträge in Grenzen halten...
 


                                                    
12. Mai 2016
Einladung zum Öko-Ackerbautag Marktfruchtanbau an Grenzstandorten

Landwirtschaftsbetrieb Georg Tolle, Richardsweg, 34379 Calden-Fürstenwald
Anmeldung und Programm unter 


                                                                                                                                                                                               

Nicht vergessen! - Bewerbungsphase 2016 gestartet (bis 30. Juni)
NABU und Alnatura fördern Landwirte bei der Umstellung auf ökologischen Landbau



                                              

21. Mai 2016
Herzliche Einladung zum Hoffest auf dem Ziegenhof Lauterbach, das dieser gemeinsam mit projekt LEBEN e.V.feiert.



Berlin/ Dresden, 12.04.2016. PRESSEINFORMATION
Bioland und Gäa fordern Schutz vor Pestizid-Fernverwehung
Restriktive Zulassung, Aufnahme Luftmonitoring und Einführung einer
Pflanzenschutzmittelsteuer notwendig



20.04.2016
Treffen Arbeitskreis ökologischer Gemüsebau mit Schwerpunkt Bewässerung von Gemüsekulturen

Auenhof Niederlützschera, Katrin & Oliver Leipacher,
Mügelner Strasse 101, D 04749 Ostrau
www.biogemuese-sachsen.de
Anmeldung und Programm unter  




22.03.2016
Ackerbauseminar - Schwerpunkt Boden und Düngung
Marktgemeinschaft ÖKOFLUR GmbH, Im Flattich 6a, 99192 Nottleben (bei Erfurt)
Anmeldung und Programm unter 



 
23.02.2016
Fachseminar Öko-Industriegemüse
Elbtal Tiefkühlkost, Messaer Str. 3, 01623 Lommatzsch
Anmeldung und Programm unter